Seitenanfang

Entdeckungsreise Kokosnuss

von der Ernte bis zum Genuss!
Was in Asien schon längst kein Geheimnis mehr ist, hat in der Schweiz erst seit jüngster Vergangenheit ihre wohlverdiente Aufmerksamkeit gewonnen: die Kokosnuss. Schleichend hat sie sich in Form einer Kugel Eis oder gar eines Thai Currys auf der Speisekarte im Lieblingsrestaurant etabliert. Checken Sie hier ein für die Entdeckungsreise von der Herkunft über die Ernte der Kokosnuss bis hin zu einer Genussinspiration, welche Sie und Ihre Gäste kulinarisch verblüffend einfach nach Thailand versetzen wird.

Herkunft und Ernte

Der grösste Teil der weltweiten Kokosnussernte (rund 75% der jährlichen Ernte) stammt aus Indien, den Philippinen sowie aus Indonesien (ShuQi Liu, Coconut Handbook, 2016). Mitunter ist auch Thailand ein bedeutender Lieferant und gleichzeitig einer der grössten Exporteure von Kokosnussmilch.
In Thailand werden die Kokosnüsse das ganze Jahr über geerntet – Hauptsaison ist allerdings während der Regenzeit. Die Kokosnüsse werden manuell mit sogenannten „Mai Soi“ – einer Art Sichel – von den bis zu 30 Metern hohen Palmen (auch die Königin der Bäume genannt) geholt. Machen Sie sich im Video  gleich selbst ein Bild von diesem Prozedere.
Genauso wird auch das Rohmaterial für die Kokosnussmilch der zwei thailändischen Marken „CHAOKOH“ sowie „TCC“ geerntet. Die beiden Marken stammen von einem traditionellen Familienbetrieb mit langjähriger Erfahrung in der Produktion von verschiedenen Kokoserzeugnissen. Dabei handelt es sich um den weltweit ersten Anbieter von Kokosnussmilch im Tetra Pack (Chaokoh), welche Ende der 80er Jahre erstmals lanciert wurde. Diese Innovation wurde anfangs von den Kunden nur sehr zögerlich angenommen. Inzwischen hat sich die Kokosnussmilch im Tetra Pack zum weltweiten Standard entwickelt.
Bei der Produktion von Chaokoh und TCC stehen nebst der bemerkenswerten Produktequalität sowohl die Nachhaltigkeit, als auch ein umfassendes soziales Engagement im Fokus. So werden jeweils ausnahmslos 100% des Rohmaterials für die Herstellung der verschiedenen Erzeugnisse verwendet. Die Kokosschalen, welche theoretisch nach der Herstellung der eigentlichen Erzeugnisse übrig bleiben würden, werden in Form von erneuerbarer Energie für die Produktionsanlagen eingesetzt.
Der thailändische Familienbetrieb erfreut sich Jahr zu Jahr über die steigende Nachfrage an Kokoserzeugnissen aller Art. Die Ernte der eigenen Plantage reicht bei weitem nicht mehr aus. Daher dürfen sich zahlreiche lokale Bauern über grosse Abnahmemengen an Kokosnüssen für die Produktion von Chaokoh und TCC freuen. Zudem unterstützt der Familienbetrieb die lokalen Bauern in unterschiedlichen Formen, um die lokale Produktion aufrecht zu erhalten. So durften sich die Bauern über die Spende von 1 Mio Kokosnusssetzlinge erfreuen. Des Weiteren werden diverse thailändische Schulen und Spitäler stets mit Tischen und Stühlen, hergestellt aus den recycelten Chaokoh Tetra Packungen, eingedeckt.

wertvolle Ressource für Körper und Seele

Genussinspiration TOM KHA GAI
Die Superfrucht ist eine wertvolle Quelle für (Laktose freie!) Nahrung, Öl, Milch sowie Körperpflege und medizinische Produkte. Es ist also kein Zufall, dass die Kokosnuss in einigen asiatischen Ländern gar als Symbol für Gesundheit gilt. Zudem dienen die Kokoserzeugnisse als bewährte Alternative für klassische Milchprodukte – ein wahrhaftes Goldstück für die Basis veganer sowie Laktose freier Gerichte!
Ob im Restaurant, am nächsten Street Food Festival oder einfach zu Hause: so einfach versetzen Sie Ihre Gäste kulinarisch nach Thailand..
..und Dank der Lobo Tom Kha Paste geht’s sogar verblüffend schnell: Kokosnussmilch zusammen mit der Lobo Paste kochen und mit etwas Fischsauce abschmecken. Mit verschiedenen Zutaten wie Reisstrohpilze, Maiskölbchen oder Lemongrass kann dem Gericht eine ganz individuelle Geschmacksnote verliehen werden. Das Poulet wird richtig zart, indem es direkt zusammen mit der Suppe gekocht wird. Dazu eine Portion Jasmin Reis serviert, lassen Sie im Nu alle kulinarischen Herzen höher schlagen!
P.s.: ein passender Durstlöscher gefällig? Entdecken Sie das authentische Singha Bier oder das Foco Kokoswasser.

Entdeckungsreise Kokosnuss

von der Ernte bis zum Genuss!
Was in Asien schon längst kein Geheimnis mehr ist, hat in der Schweiz erst seit jüngster Vergangenheit ihre wohlverdiente Aufmerksamkeit gewonnen: die Kokosnuss. Schleichend hat sie sich in Form einer Kugel Eis oder gar eines Thai Currys auf der Speisekarte im Lieblingsrestaurant etabliert. Checken Sie hier ein für die Entdeckungsreise von der Herkunft über die Ernte der Kokosnuss bis hin zu einer Genussinspiration, welche Sie und Ihre Gäste kulinarisch verblüffend einfach nach Thailand versetzen wird.

Herkunft und Ernte

Der grösste Teil der weltweiten Kokosnussernte (rund 75% der jährlichen Ernte) stammt aus Indien, den Philippinen sowie aus Indonesien (ShuQi Liu, Coconut Handbook, 2016). Mitunter ist auch Thailand ein bedeutender Lieferant und gleichzeitig einer der grössten Exporteure von Kokosnussmilch.
In Thailand werden die Kokosnüsse das ganze Jahr über geerntet – Hauptsaison ist allerdings während der Regenzeit. Die Kokosnüsse werden manuell mit sogenannten „Mai Soi“ – einer Art Sichel – von den bis zu 30 Metern hohen Palmen (auch die Königin der Bäume genannt) geholt. Machen Sie sich im Video  gleich selbst ein Bild von diesem Prozedere.
Genauso wird auch das Rohmaterial für die Kokosnussmilch der zwei thailändischen Marken „CHAOKOH“ sowie „TCC“ geerntet. Die beiden Marken stammen von einem traditionellen Familienbetrieb mit langjähriger Erfahrung in der Produktion von verschiedenen Kokoserzeugnissen. Dabei handelt es sich um den weltweit ersten Anbieter von Kokosnussmilch im Tetra Pack (Chaokoh), welche Ende der 80er Jahre erstmals lanciert wurde. Diese Innovation wurde anfangs von den Kunden nur sehr zögerlich angenommen. Inzwischen hat sich die Kokosnussmilch im Tetra Pack zum weltweiten Standard entwickelt.
Bei der Produktion von Chaokoh und TCC stehen nebst der bemerkenswerten Produktequalität sowohl die Nachhaltigkeit, als auch ein umfassendes soziales Engagement im Fokus. So werden jeweils ausnahmslos 100% des Rohmaterials für die Herstellung der verschiedenen Erzeugnisse verwendet. Die Kokosschalen, welche theoretisch nach der Herstellung der eigentlichen Erzeugnisse übrig bleiben würden, werden in Form von erneuerbarer Energie für die Produktionsanlagen eingesetzt.
Der thailändische Familienbetrieb erfreut sich Jahr zu Jahr über die steigende Nachfrage an Kokoserzeugnissen aller Art. Die Ernte der eigenen Plantage reicht bei weitem nicht mehr aus. Daher dürfen sich zahlreiche lokale Bauern über grosse Abnahmemengen an Kokosnüssen für die Produktion von Chaokoh und TCC freuen. Zudem unterstützt der Familienbetrieb die lokalen Bauern in unterschiedlichen Formen, um die lokale Produktion aufrecht zu erhalten. So durften sich die Bauern über die Spende von 1 Mio Kokosnusssetzlinge erfreuen. Des Weiteren werden diverse thailändische Schulen und Spitäler stets mit Tischen und Stühlen, hergestellt aus den recycelten Chaokoh Tetra Packungen, eingedeckt.

wertvolle Ressource für Körper und Seele

Genussinspiration TOM KHA GAI
Die Superfrucht ist eine wertvolle Quelle für (Laktose freie!) Nahrung, Öl, Milch sowie Körperpflege und medizinische Produkte. Es ist also kein Zufall, dass die Kokosnuss in einigen asiatischen Ländern gar als Symbol für Gesundheit gilt. Zudem dienen die Kokoserzeugnisse als bewährte Alternative für klassische Milchprodukte – ein wahrhaftes Goldstück für die Basis veganer sowie Laktose freier Gerichte!
Ob im Restaurant, am nächsten Street Food Festival oder einfach zu Hause: so einfach versetzen Sie Ihre Gäste kulinarisch nach Thailand..
..und Dank der Lobo Tom Kha Paste geht’s sogar verblüffend schnell: Kokosnussmilch zusammen mit der Lobo Paste kochen und mit etwas Fischsauce abschmecken. Mit verschiedenen Zutaten wie Reisstrohpilze, Maiskölbchen oder Lemongrass kann dem Gericht eine ganz individuelle Geschmacksnote verliehen werden. Das Poulet wird richtig zart, indem es direkt zusammen mit der Suppe gekocht wird. Dazu eine Portion Jasmin Reis serviert, lassen Sie im Nu alle kulinarischen Herzen höher schlagen!
P.s.: ein passender Durstlöscher gefällig? Entdecken Sie das authentische Singha Bier oder das Foco Kokoswasser.
© Copyright 2024 Stutzer & Co. AG. Alle Rechte vorbehalten. Mit Unterstützung von Sana Commerce.
ÃœBER UNS
FIRMENGESCHICHTE
UNSERE STANDARDS
AKTIONEN UND NEUHEITEN
KONTAKT
STUTZER & Co. AG - Baumackerstrasse 24 - CH-8050 Zürich - T +41 44 315 56 56 - E-Mail
© Copyright 2024 Stutzer & Co. AG. Alle Rechte vorbehalten. Mit Unterstützung von Sana Commerce.